durchschnittliche Lesezeit: 10 Minuten

Hallo und herzlich willkommen zu  einem neuen Beitrag auf meinem Blog!

Die Weihnachtszeit ist da und die Corona-Pandemie zwingt uns in diesem Jahr geradezu, die nächsten Wochen besinnlich zu verbringen. Es gibt viele Menschen, die staunen darüber, wie schön und entspannt das sein kann, und die die Vorweihnachtszeit mehr als sonst genießen. Kaum Termine, im besten Fall Homeoffice, viel Zeit für die Kinder…

Aber es gibt auch die andere Seite: Fast 500 Corona-Tote jeden Tag bedeutet unfassbares Leid für so viele Familien in Deutschland. Dazu kommen noch die Schicksale der Menschen in Heimen oder Krankenhäusern, die kaum oder keinen Besuch empfangen dürfen und die Einsamkeit nur schwer aushalten können.

Lasst uns daran denken, wenn wir mal wieder genervt sind von all den Einschränkungen und Veränderungen in unserem Leben. Sie sind dazu da, Leben zu retten und eine Vielzahl weiterer schwerer Schicksale zu verhindern. Damit wir im nächsten Jahr hoffentlich wieder „normal“ miteinander feiern können.

Ich persönlich habe mir vorgenommen, meinen Kindern  das Leben so schön wie möglich zu machen. Wer weiß, welche Prüfungen das Leben in Zukunft für sie bereit hält, wie lange wir füreinander da sein können? 

Da scheint es wie verschwendete Zeit, böse aufeinander zu sein und zu streiten. Mein Herz geht auf, wenn ich sie lachen sehe, und ich wünsche mir, dass sie so oft es geht ein Strahlen in den Augen haben.

Das Sinnbild schlechthin für strahlende Kinderaugen ist ja bekanntlich der Moment unter dem Weihnachtsbaum, wenn die Geschenke ausgepackt werden. Und da Kinderaugen bekanntlich am meisten strahlen, wenn ihnen gefällt, was sie sehen, habe ich mir auch in diesem Jahr wieder Gedanken gemacht, was man da so schenken könnte…

In diesem Beitrag präsentiere ich euch Ideen für 6-7-jährige Kinder. Im Laufe der nächsten Woche werde ich dann versuchen, auch noch einen Beitrag für 4-Jährige zu veröffentlichen.

Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, Beiträge speziell für Mädchen oder Jungen zu erstellen. Meine Erfahrung ist, dass jedes Kind verschieden ist. Mein großer Sternentänzer zum Beispiel liebt Glitzer in allen Varianten, Edelsteine und Loom-Armbänder selbst herzustellen. Genauso gerne baut er aber Dinge, ist immer in Bewegung und spielt mit Baufahrzeugen.  Der kleine Sternentänzer spielt gern „Familie“ und macht mir die Haare schön, interessiert sich aber auch für Eisenbahn, Dinos und so weiter. Deshalb denke ich nicht, dass es so etwas wie Mädchen- oder Jungenspielzeug überhaupt gibt. Was es aber gibt, sind Geschenke, von denen Kinder mehr oder weniger lernen können. Ich versuche meist, Geschenke zu wählen, an denen die Kinder Freude haben, mit denen sie aber trotzdem etwas lernen können. Man sagt dazu auch: pädagogisch wertvoll, das hört sich aber spießig an, deshalb verwende ich es nicht so gern.

Aber nun endlich zur Sache. Ich präsentiere euch hiermit 10 sinnvolle Geschenkideen für Kinder im Alter von 6-7 Jahren!

  1. Halli Galli

Ein wahrer Spieleklassiker (den ich bislang noch nicht kannte 🙂 )! Aus meiner Sicht gehören Gesellschaftsspiele untrennbar zu Weihnachten dazu. Halli Galli ist eins, bei dem man schon ein bisschen rechnen können muss, vor allem geht es aber darum, Mengen zu erfassen. Hier braucht mein großer Sternentänzer noch Übung, deshalb habe ich gezielt nach einem Spiel gesucht, bei dem es um Mengen geht. Mir gefällt an Halli Galli besonders, dass es einfach zu verstehen und sehr interaktiv ist. Reaktionsvermögen und Mengenverständnis werden gefördert.

Der Preis liegt bei rund 10 Euro und hier könnt ihr es bestellen.

2. Schreib Pilot

Da wir gerade bei den Zahlen sind: Um den großen Sternentänzer in Mathe zu unterstützen, haben wir ihm vor Kurzem das Zahlenheft von Schreibpilot gekauft. Dem Cover kann man entnehmen, dass es sich um eine Innovation aus „Die Höhle der Löwen“ handelt. Was also ist daran innovativ?

Jede Zahl von 1-10 hat eine eigene Seite. Hier gibt es kleine Aufgaben, aber auch eine ganze Seite, um das Schreiben der Zahlen zu üben, und zwar sind die Zahlen vorgeprägt und lassen sich dadurch wie von selbst nachschreiben. Je weiter das Kind auf der Seite voran kommt, desto weniger wird die Prägung, bis es schließlich ohne Unterstützung schreibt.

Nach den Seiten mit den einzelnen Zahlen gibt es dann jede Menge Aufgaben, die den kompletten Stoff der ersten Klasse abdecken.

Schön für Erstklässler, das beste Heft für Mathe, das ich bis jetzt gesehen habe und vor allem eins, mit dem mein großer Sternentänzer richtig Spaß hat!

Der Preis liegt ebenfalls bei 10 Euro und bestellen könnt ihr es hier.

Das Heft gibt es auch zum Buchstaben schreiben und für Wörter.

3. Set für Loom-Bänder

Ich hatte es in meinem Eingangs-Statement schon erwähnt: Mein großer Sternentänzer liebt es, solche Loom-Armbänder herzustellen und kann gar nicht genug davon bekommen, seit er es einmal im Hort seiner Schule ausprobiert hat. Wenn ich ihn dabei beobachte, habe ich immer den Eindruck, es ist die reinste Entspannungstherapie :-).

Wenn es keine Loom-Bänder sein sollen, gibt es unendlich viele andere Varianten, Raum für Kreativität zu schenken: Bügelperlen, Strickliesl, Knete, Ton, alles, was mit Malen zu tun hat, ein Schnitz-Set… Da müsst ihr ein wenig schauen, was euren Kindern Spaß bereitet oder einfach mal etwas Neues ausprobieren. 

Solche Geschenke haben mehrere Vorteile: Sie fördern die Kreativität und Fantasie der Kinder genauso wie ihre Feinmotorik, und sie „verbrauchen“ sich von selbst, das heißt, sie stehen nicht irgendwann ungenutzt in der Ecke und nehmen Platz weg, sondern sind dann eben alle. Man kann sie dann auch mehrmals neu schenken und immer wieder ist die Freude groß :-). Außerdem halten sich die Kosten in Grenzen. Ab 5 Euro geht es los, nach oben sind natürlich keine Grenzen gesetzt… Die Loom-Bänder gibt es eigentlich überall, wo es Spielzeug gibt, deshalb verzichte ich an dieser Stelle auf eine Verlinkung.

4. Kniffel Spiel

Auf diese Idee hat mich meine liebe Schwester gebracht, die mit ihrer Tochter vor einiger Zeit begonnen hat, Kniffel zu spielen. Auch hier habe ich natürlich den Hintergedanken, das Zahlen- und Mengenverständnis meines großen Sternentänzers zu fördern, andererseits freut es uns als Eltern natürlich ungemein, wenn wir Gesellschaftsspiele mit unseren Kindern spielen können, die wir selbst auch gerne spielen. Wir lieben nämlich Spieleabende, und man kann gar nicht früh genug anfangen, die Kinder da heran zu führen. 

Die Vorteile liegen auf der Hand: Stärkung des Gefühls für Zahlen und Mengen, Regelverständnis und eine willkommene Alternative zu Fernsehen und anderen Medien. Einfach Zeit für Familie. Kosten: Ab 4 Euro für den Becher mit den Würfeln, bis hin zu mehr als 30 Euro für „Luxusvarianten“.

5. Bücher

Was wäre Weihnachten ohne Bücher? Ich kann und will es mir gar nicht vorstellen! Die Auswahl hängt natürlich auch wieder stark davon ab, welche Interessen eure Kinder haben. Diesen Kinder- Weltraumatlas hat der große Sternentänzer zu seiner Einschulung bekommen, und er ist so toll, dass sich eine extra-Erwähnung auf jeden Fall lohnt. Denn man findet hier viele interaktive Elemente wie Popups, die zum Staunen, Nachdenken und Hinterfragen anregen:

Preis: 17 Euro und hier zu bestellen.

6. Eine Woche voller Glück

Noch ein Buch, aber so viel mehr als das: Hierbei handelt es sich um eine Art erstes Tagebuch für Kinder, das gemeinsam mit den Eltern ausgefüllt wird. Jede Woche hat einen speziellen Themenschwerpunkt und beginnt mit einer Geschichte zum Vor- oder Selberlesen. Dann werden verschiedene Fragen besprochen, wie: „Was sind deine Superkräfte? Was war in dieser Woche besonders schön? Was will ich nächste Woche besser machen? Welche Erfahrungen haben deine Eltern mit einem bestimmten Thema gemacht?“. Nach dem ersten Einlesen habe ich das Gefühl, dass Kinder sich mit dieser Lektüre besser reflektieren lernen und einen optimistischen Blick auf die Welt gezeigt bekommen. Außerdem ist es wunderbar geeignet, dass Eltern und Kind sich besser kennen lernen. Es entstehen teilweise interessante und neue Einsichten, nicht nur bei den Kindern!

Der Preis liegt bei 25 Euro und bestellen könnt ihr es hier.

7. Poster

Lernposter sind eine schöne Variante, Wissen zu vermitteln und dabei das Zimmer ein bisschen zu pimpen. Es gibt sie zu verschiedensten Themen und in unterschiedlichsten Größen. Ich habe mich auch hier für das Thema Weltraum entschieden. Es ist ein Set aus 4 Postern mit Weltraummotiven, Zahlen und den Buchstaben des Alphabets.

Wir werden die Poster noch schön rahmen und ich denke, das Kinderzimmer und der große Sternentänzer werden davon profitieren!

Preis: 14 Euro

Link zur Bestellung hier.

8. Vorfreude auf den nächsten Sommer: Die ersten Inline- Skates

Bewegung ist immer gut für Kinder, deshalb bietet es sich an, auch bei den Geschenken darauf zu achten, dass etwas Sportliches dabei ist.

Wie wäre es damit, den Kindern eine neue Sportart näher zu bringen und hierfür das passende Equipment zu schenken? In meinem Fall sind es die Skates, denkbar wäre aber auch ein Fahrrad, Schlittschuhe, ein Springseil, ein Trampolin, Boxhandschuhe, ein Federball-Spiel, am besten etwas, was auch euch Eltern Spaß macht und das für Abwechslung bei der ganzen Familie sorgt!

Da die Ausgestaltung hier ganz verschieden sein kann, verzichte ich auf Preisangaben oder einen Link. Schön ist auch, dass sich daraus oft mehrere Geschenke machen lassen, zu den Skates passen zum Beispiel Helm und Schützer, zum Kinderfahrrad vielleicht ein Körbchen für die Puppe…

9. Kochbuch für Kinder

In einem früheren Beitrag habe ich bereits Kochbücher aus der Reihe „kinderleichte Becherküche“ vorgestellt. Aber wie das so ist, die Konkurrenz ist groß und es gibt auch andere tolle Kochbücher, die eine Vorstellung wert sind, wie dieses hier: Ein Kochbuch wie aus einem Disney-Film entsprungen, die Rezepte für Kinder bewusst einfach gehalten. Die Rezepte kommen alle mit maximal 5 Zutaten aus und sind jeweils thematisch passend einem Disney-Helden gewidmet (z.B. Olafs Schneeflocken). Von einfach und schnell bis ziemlich raffiniert ist alles dabei!!

Ich finde den Bezug zu den Disney-Figuren toll und freue mich schon darauf, mit den Kids gemeinsam neue Rezepte auszuprobieren. Auch das hat wieder den Vorteil, mehr Zeit als Familie zu verbringen. Außerdem werden Kinder durch Kochen selbständiger, haben Erfolgserlebnisse, wenn das Gericht schmeckt und lernen mit Mengen und Küchenutensilien umzugehen. Also eigentlich das perfekte Geschenk!

Der Preis liegt bei 20 Euro und zur Bestellung geht es hier lang.

10. Laser Maze Jr.

Quelle: Amazon

Meine beiden Sternentänzer sind momentan ganz auf dem Laser-Trip.

Wo sie zuhause gehen und stehen, müssen Laser-Labyrinthe gebaut werden. Kein Wollknäuel, keine Schnur oder auch nur etwas, was entfernt dem Zweck entspricht, wird verwendet, um ein Laser-Labyrinth zu bauen und sich am Ende hindurch zu schlängeln, ohne „getroffen“ zu werden. Im Prinzip ist das ganz witzig und unheimlich kreativ, aber wenn das Ganze in der Küche stattfindet und man zum Beispiel das Abendbrot vorbereiten möchte, eher hinderlich. Ich versuche also, sie mit diesem Spiel weitestgehend in ihre Zimmer zu verbannen, wo sie sich nach Herzenslust austoben können.

Aus diesem Grund konnte ich eigentlich gar nicht anders als zuschlagen, als ich das Spiel „Laser Maze Jr.“ im Spieleladen entdeckt habe! Auch hier ist nämlich ein Laser eingebaut, und mit Hilfe von Spiegeln muss man versuchen, den Laser so zu lenken, dass er ein bestimmtes Ziel trifft. Hierfür gibt es Aufgabenkarten in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Ich stelle mir das sehr spannend vor und hoffe, dass meine beiden Sternentänzer ganz fasziniert davon sein werden.

Es handelt sich also um ein Strategiespiel, das allein oder mit mehreren Spielern gespielt werden kann. Kinder können damit viel über das Licht lernen und auch, strategisch zu denken.

Mit knapp 34 Euro ist es relativ kostspielig, aber wenn es so ankommt, wie ich vermute, ist es auf jeden Fall sein Geld wert. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren und das Spiel bestellen.

Das waren meine 10 heißen Tipps für Geschenke! Ich denke, ihr könnt alles noch pünktlich vor Weihnachten bekommen, ansonsten nehmt es gern als Inspiration für zukünftige Geschenk-Gelegenheiten!

Einen Hinweis habe ich noch in eigener Sache: Es handelt sich nicht um Werbung, ich habe alle Produkte selbst und aus eigener Motivation heraus erworben und habe keine Vorteile davon, sie hier auf meinem Blog vorzustellen. Mein großer Sternentänzer bekommt auch nicht alle diese Dinge zu Weihnachten, ich habe hier lediglich eine Zusammenfassung der Dinge vorgenommen, von denen ich denke, dass sie sich besonders gut als Geschenk eignen.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Ach ja, vielleicht noch den einen oder anderen Hinweis, wie ich die Geschenke auswähle. Hier entscheide ich nach folgenden Fragen:

  • Steht das Geschenk auf der Wunschliste des Sternentänzers? Dort steht tatsächlich ziemlich viel, und wir versuchen auch, Einiges davon umzusetzen, aber alles werden wir nicht realisieren. Trotzdem kann man sich gut daran orientieren, wenn es darum geht, welche Interessen ein Kind gerade so hat.
  • Wird das Geschenk voraussichtlich für einen längeren Zeitraum in Gebrauch sein? Zugegeben, das weiß man vorher nie so genau, aber als Eltern entwickelt man irgendwann ein ganz gutes Gespür dafür, womit sich die eigenen Kinder länger beschäftigen, und welche Dinge eher von kurzem Interesse sind.
  • Macht das Geschenk laute Geräusche? Dann heißt es bei mir eher „Daumen runter“, es sei denn, es handelt sich um ein Musikinstrument, das darf gerne Geräusche machen 🙂
  • Ist das Geschenk eine Waffe? Dann gibt es ein klares NEIN, und zwar ohne Ausnahme. Dabei ist mir völlig bewusst, dass die Jungs alles mögliche zur Waffe erklären, von Stöckern bis hin zu leeren Geschenkpapierrollen. Das ist anscheinend normal und sie sollen ihren Spaß damit haben. Aber ich würde niemals Waffen unter den Weihnachtsbaum legen oder in Geschenkpapier verpacken, das passt einfach nicht zusammen.
  • Ist das Geschenk nachhaltig? Dann tendiere ich zu einem Ja. Wer mich kennt, weiß, dass ich Spielzeug aus Holz liebe und meine Kinder viel davon besitzen. Plastik hat für mich oft den Charakter von billig, kurzlebig und lieblos. Mit steigendem Alter der Kinder lässt sich das leider nicht mehr so gut umsetzen. Wenn es zum Beispiel um Laser geht, gibt es einfach nicht so viel Spielraum, was die Materialien betrifft… Und die Kinder haben ja auch Wünsche, und das ist mit 6 oder 7 Jahren eben nicht mehr die Holzeisenbahn, sondern die Carrera Rennstrecke (als Beispiel, bei uns jetzt gerade nicht).
  • Ist das Geschenk digital? Hier versuche ich so lange es irgendwie geht, auf „analoges“ Spielen zu setzen. Der Wunsch nach einer Nintendo Switch wurde daher rigoros abgelehnt. Da es trotzdem wichtig ist, Kinder an die Nutzung von Medien heran zu führen, gibt es eine Lernsoftware für unseren (gemeinsamen) Laptop, den der große Sternentänzer dann erstmals regelmäßig benutzen darf. Wie ist das bei euch mit Spielekonsolen, Tablets und Co.? Gibt es da ein „richtiges “ Alter für? Ich bin da eher unsicher und habe immer das Gefühl, die Kinder verpassen ein Stück ihrer Kindheit, wenn sie bewegungslos in den Fernseher starren und sich ansehen, was andere Menschen für Abenteuer erleben. Das macht mich manchmal etwas traurig…

Jetzt bin ich aber gespannt auf eure Kommentare und Gedanken zum Thema: Welche spannenden Entdeckungen habt ihr auf der Suche nach Geschenken in diesem Jahr gemacht? Habe ich etwas vergessen, was man unbedingt beachten sollte? Und müsst ihr mir vielleicht sogar in einigen Sachen widersprechen? Dann hinterlasst doch gerne unten einen Kommentar!

Viele Grüße und bis zum nächsten Beitrag,

Franzi

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

1 Gedanke zu „Geschenke, Geschenke! Sinnvolle Ideen für 6-7- Jährige“

  1. Dankeschön für die echt tollen Ideen und Anregungen zum Innehalten und bitte teile zeitnah noch Tipps für 4 Jährige, damit der Weihnachtsmann es rechtzeitig schaffen kann 😉
    Liebe Grüße und eine schöne restliche Vorweihnachtszeit
    Janine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x