durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten
 
Das war mal eine richtig schöne Idee von mir, die ich euch heute zeigen werde!
Ich habe auf das Regal vom großen Sternentänzer einen Globus gestellt und drei große Schüsseln mit verschiedenen Arten von Bausteinen dazu. 

Dann habe ich eine Vorlage erstellt, auf der berühmte Bauwerke zu sehen sind (Quelle der Bilder: Wikipedia). Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Bauwerke von der Architektur her möglichst verschieden sind. Also eine Mauer, ein Schloss, die Pyramiden, ein Turm usw. Die Druckvorlage könnt ihr hier herunterladen. Die Bilder habe ich ausgeschnitten, laminiert, gelocht und an an einen Schlüsselring gehängt, damit sie schön zusammen bleiben.

Anschließend habe ich den Standort von jedem der Bauwerke auf dem Globus mit einem kleinen Aufkleber markiert. 

Das Spiel funktionierte folgendermaßen: Der große Sternentänzer durfte sich auf dem Globus einen Aufkleber aussuchen.

Ich habe ihm anhand der Bilder gezeigt, welches Bauwerk an dieser Stelle der Erde zu finden ist, wie weit es von unserem Zuhause weg ist und ein paar allgemeine Dinge mehr. Dann durfte er sich das entsprechende Bild ganz genau anschauen. Wir haben uns vorgestellt, große Baumeister zu sein und z.B. die Chinesische Mauer nachbauen zu können. Hierfür hat sich der große Sternentänzer die aus seiner Sicht passenden Bausteine ausgesucht und wir haben gebaut. Zum Beispiel eine Pyramide :

 

Die Chinesische Mauer:

 

 

Natürlich wäre es viel zu viel gewesen, alle Bauwerke an einem Abend zu errichten, deshalb war das eine Aktivität, die wir über eine ganze Woche verteilt immer wieder in Angriff genommen haben. Der große Sternentänzer hat sich sehr auf das Bauen konzentriert und es wäre eine große Enttäuschung für ihn gewesen, wenn sein kleiner Bruder alles wieder zum Einsturz gebracht hätte. Aus diesem Grund habe ich das Spiel auf den Abend gelegt, wenn der kleine Sternentänzer schon schläft. Am Abend hatten wir genügend Zeit und Ruhe, um uns ausgiebig über die Bauwerke zu unterhalten und sie nachzubauen.

Ich fand die Idee toll, weil sie so viele Bereiche anspricht: Gefördert werden neben der Allgemeinbildung die Feinmotorik, Geschicklichkeit, Konzentration und Ausdauer, Vorstellungsvermögen und Kreativität. Man könnte sagen, hier wird ein Rundum-Sorglos-Paket an Fähigkeiten angeboten!

Das Wichtigste hätte ich beinahe vergessen: Der große Sternentänzer war begeistert! 

Viel Spaß mit der Idee und bis zur nächsten Woche,
Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x