durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten


Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog!  

Vor einiger Zeit hatten wir ein kleines Mädchen von einem Jahr zu Besuch. Ich überlege im Vorfeld dann immer, was ich den Kindern als Beschäftigung anbiete, damit keine Langeweile aufkommt und sie sich nicht streiten. Für zwei Jungs ist das schon manchmal schwierig genug, aber ein kleines Mädchen noch dazu? Hm, da war Kreativität gefragt!

Ich habe überlegt, welche Beschäftigung sich am ehesten altersübergreifend durchführen lässt und bin recht schnell auf sensory bins gestoßen. Das sind ganz normale Behälter, in denen sich Dinge befinden, die die Phantasie anregen und mit allen Sinnen erkundet werden können. Außerdem muss man darauf achten, dass bei kleinen Kindern keine kleinen Teile enthalten sind, die sie aus Versehen verschlucken könnten. Also, warum nicht einmal eine sensory bin, die man essen kann? Ein Blick in den Kühlschrank und ich hatte es: Wasser und Gurkenscheiben! Alles in eine Schüssel geben, einige Küchenutensilien dazu, fertig! 



 
Wenn absehbar ist, dass es eine nasse Angelegenheit wird, ist es vorteilhaft, noch ein Handtuch unter zu legen. 
 
Die Kinder konnten dann nach den Gurkenscheiben angeln und mit ihnen spielen:


 


 
Es war schön zu sehen, wie mein großer Sternentänzer dem kleinen Besuch zeigte, wie man mit den Gurken umgeht… 


 
Wenig überraschend war wiederum, dass mein kleiner Sternentänzer erstmal probieren musste: 


 
Für ihn ist der Geschmackssinn elementar, aber die Übung spricht außerdem das Sehen, Riechen, Fühlen und Tasten an, sogar das Hören, weil das Wasser so lustig plätschert, wenn man mit den Händen hindurch fährt. 

 
Fazit: Mein Plan ging voll auf – ich hatte mir etwas überlegt, was in kürzester Zeit vorbereitet war und die Kinder lange beschäftigte. Alle drei waren mit Begeisterung bei der Sache, jeder so, wie es gerade am besten passte. 


 


Wollt ihr mehr Ideen für sensory bins?
Dann schaut doch mal auf diesen Beiträgen auf meinem Blog vorbei:
Weihnachtliche sensory bin (Punkt 5)
Magnetische sensory bin (Punkt 3)
Buchstaben – sensory bin
Essen-sensory bins
Sensory bin zum Thema Müll
Sensory bin mit water beads
Sensory bins mit Bohnen
Dino – sensory bin (Punkt 7)
Pasta – sensory bin
Mein erster Beitrag zum Thema sensory bin: water beads hier habe ich das Prinzip etwas genauer beschrieben.

Mensch, da ist ja im Laufe der Zeit schon einiges zusammen gekommen, da bin ich selbst überrascht!

Ich hoffe, für euch ist etwas dabei, viele liebe Grüße und bis zur nächsten Woche!
Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x