durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten
Ich freue mich, euch heute zu einem richtigen Mama – Special begrüßen zu dürfen! Ab und zu sollte sich jede Mama mal eine Auszeit nur für sich selbst gönnen, oder? Das machen wir heute gemeinsam mit diesem Beitrag! Wie der Titel schon verrät, habe ich, gemeinsam mit meiner eigenen Mama und meiner Schwester, eine besondere Reise unternommen. Die Reise war ein Geburtstagsgeschenk für meine Mutter: Ein Abend für Mutter und Töchter, das hatten wir erst einmal, seit die Kinder da sind, definitiv zu selten. Bei der Auswahl unseres Reiseziels war uns wichtig, dass es etwas „Elegantes“ ist, besonders und gemütlich. Auf meiner Suche bin ich am Checkpoint Charlie in Berlin fast über die Duftmanufaktur von Frau Tonis Parfum gestolpert:
Hier kann man sich also auf eine Reise in die Welt der Düfte begeben.
Wir starteten an einem regnerischen Freitag Abend und wussten nicht so ganz, was uns erwarten würde. Außer uns waren noch zwei andere Duftreisende mit an Bord.
Der Laden, in dem man auch Parfum kaufen kann, fällt vor allem durch seine schlichte Eleganz und klare Linien auf. Alles ist modern und in weiß eingerichtet, nichts lenkt den Blick vom Wesentlichen ab: Duft.
Die Duftreise an sich wurde von zwei freundlichen Mitarbeiterinnen durchgeführt. Zunächst gab es einen kurzen Abriss zur Geschichte der Duftmanufaktur und zum Ablauf des Abends. Zu meiner Überraschung riecht es dort aber nicht so, wie man es aus anderen Parfümerien oder Drogerien kennt, sondern völlig neutral! Wir konnten uns ganz auf den Duft konzentrieren, der uns jeweils präsentiert wurde. Zu Beginn erhielt jeder Teilnehmer/ jede Teilnehmerin einen Zettel, auf dem alle vorhandenen Parfums aufgelistet waren. Hier konnte man vermerken, welcher Duft einem gut gefällt und es war Platz für Notizen. Danach ging es los: Jedes Parfum wurde vorgestellt und die Eigenheiten beschrieben, dann wurde der Korken der Gasflasche vorsichtig herum gereicht und jeder durfte den Duft auf sich wirken lassen.
Die Parfums waren schon ein wenig vorsortiert nach blumig, würzig, orientalisch usw., das hat die Auswahl ein wenig erleichtert. Nach mehreren Parfums wurde den Nasen regelmäßig eine Pause gegönnt, dann gab es Kaffeebohnen zum Schnuppern, um den Geruchssinn zu neutralisieren. Am Ende hatten wir einen Zettel mit unseren Favoriten erstellt. Und jetzt wurde es richtig interessant, denn wir durften unsere Lieblingsdüfte miteinander kombinieren und zu einem ganz neuen, eigenen Duft machen! Das war echt ein Erlebnis! Ich habe mich für zwei Düfte in einem bestimmten Mengenverhältnis entschieden, man konnte aber auch anderen drei oder sogar vier verschiedene Düfte miteinander kombinieren.
 
Besonders spannend war die Tatsache, dass meine Mutter, meine Schwester und ich fast die gleichen Parfums toll fanden, in der Mischung am Ende jedoch drei völlig verschiedene Düfte entstanden sind. 
 
Wir durften ein recht großes Fläschchen unseres Duftes mit nach Hause nehmen und können ihn jederzeit nachbestellen. Ich bin immer noch überwältigt davon, dass ich jetzt mein ganz persönliches Parfum habe 😄. 
Ein einziger kleiner Nachteil ist, dass das Parfum relativ schnell verfliegt, man muss im Tagesverlauf öfter mal auffrischen. Aber ich freue mich wirklich jedes Mal wieder, wenn ich es benutze! 
 
Wenn ihr jetzt auch Lust auf euer eigenes Parfum bekommen habt oder einmal ein außergewöhnliches Geschenk sucht, schaut doch mal auf der Homepage von Frau Tonis Parfum vorbei. Alle Parfums sind übrigens nicht speziell für Männer oder Frauen gemacht, sondern unisex. Es kommt wirklich auf den eigenen Geschmack an. 
 
Nach der Veranstaltung waren wir dann noch richtig gediegen Schlemmen, und zwar fast um die Ecke im Entrecote, einem französischen Lokal. Das Essen dort war einfach nur himmlisch und ich habe einmal mehr begriffen, warum es heißt „essen wie Gott in Frankreich“. Hier lohnt sich eine Reservierung, denn es ist sehr gut besucht!
 
Zum Schluss noch ein Wort in eigener Sache: Mein Beitrag ist keine Werbung, ich habe keine Vorteile davon, die Tipps auf meinem Blog zu präsentieren. 
Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen, bis zur nächsten Woche, Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x