durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten
Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog! Ihr dürft euch auf einen besonders künstlerischen Beitrag freuen,noch dazu kommt der Lichttisch wieder zum Einsatz. Bei der Arbeit mit dem Lichttisch ist es ja immer vorteilhaft, wenn man Dinge anbietet, die transparent sind, sodass das Licht hindurch scheinen kann. Ich bin immer auf der Suche nach neuen Ideen und dabei auf diesen wunderschönen englischsprachigen Beitrag gestoßen. Da war gleich klar: Das probiere ich mit meinen Sternentänzern auch!
Also gedacht, getan, der Lichttisch wurde heraus gekramt, dazu kamen Wasserfarben, Pinsel, Wasser zum Ausspülen der Pinsel, Papier und eine große Schüssel mit Wasser. Alles natürlich nett hergerichtet:
Die Übung beginnt damit, dass ein Blatt Papier in die große Schüssel mit dem Wasser getaucht und auf den Lichttisch gelegt wird:
Durch das nasse Papier zerfließen die Farben richtig schön. Meine beiden Sternentänzer bewaffneten sich jeder mit Pinsel und Farbe und legten los:
Die Lichtpunkte, die ihr auf den Fotos seht, sind tatsächlich nicht ganz so ausgeprägt. In der Realität streut das Licht ganz schön, sodass man eine gleichmäßige Beleuchtung des Tisches hinbekommt.
 
Meine beiden Sternentänzer waren ganz versunken. Dem kleinen habe ich geholfen, den Pinsel richtig zu führen, damit das Papier nicht reißt, der große benötigte keine Anleitung und ich habe mich bemüht, ihn nicht bei seiner Arbeit zu stören. Er hat die Leuchtkraft des Lichttischs sofort mit der Natur assoziiert und zum ersten Mal Regenbogen gemalt. Ohne dass ich ihm das vorgeschlagen hätte. Ich erlebe es nicht oft, dass er seine Ruhe haben möchte und aktiv darum bittet, nicht gestört zu werden. Bei dieser Übung war das der Fall und ich sehr stolz auf meinen großen Jungen.
Außerdem war es schön zu sehen, wie die beiden gemeinsam, aber trotzdem jeder für sich, gemalt haben.
 
 
Solche Übungen helfen nach einem langen Tag in der Kita wunderbar, zur Ruhe zu kommen und zu entspannen.
Auch wenn erstmal gemeckert wird, warum sie nicht Fernsehen dürfen: Sobald sie erstmal bei der Sache sind, ist der Fernseher vergessen.
 
 
Meinem kleinen Sternentänzer habe ich schließlich noch gezeigt, wie man mit dem Pinsel Kleckse aufs Papier bekommt, die durch das feuchte Papier und viel Wasser in der Farbe tolle Muster bilden.
Als die Farbe trocken und das Licht wieder an war, strahlten die Farben nochmal intensiver.
Eine schöne Idee, die es wirklich lohnt, nachzumachen! Wollt ihr noch mehr Ideen für den Lichttisch oder wissen, wie man ihn ganz einfach selbst herstellen kann? Dann klickt unten auf das Label „Lichttisch“ und ihr gelangt zu allen meinen Beiträgen, in denen der „Tisch“ eine Rolle spielt. Viel Spaß beim Stöbern und bis zur nächsten Woche! Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x