durchschnittliche Lesezeit: 8 Minuten
 
In diesem Jahr haben wir Sternentänzer- Eltern uns ganz besonders Gedanken darüber gemacht, was wir unseren Kindern zu Weihnachten schenken wollen.
Seit ich meinen Blog betreibe und (unter anderem) dadurch ständig reflektiere, was gut für die beiden ist und was nicht, habe ich festgestellt, dass sie im Grunde kaum Spielzeug benötigen. Am glücklichsten sind sie, wenn sie sich mit Gegenständen aus dem Alltag beschäftigen können (z. B. Baumscheiben, hierzu habe ich diesen Beitrag erstellt, oder mit allen möglichen losen Teilen, siehe mein Beitrag zum Thema). Mein großer Sternentänzer zum Beispiel hat eine absolute Schwäche für Geld. Er liebt die kleinen Münzen und kann sie stundenlang hin und her sortieren, zählen, ins Sparschwein stecken oder staunen, wie schwer ein Portemonnaie mit Münzen sein kann. Der kleine Sternentänzer wiederum räumt mit Hingabe Schränke aus und spielt mit den Schüsseln und Kochlöffeln. Auch Fernbedienungen haben es ihm angetan. Trotzdem wollten wir unseren Kindern natürlich etwas schenken, und nicht nur wir als Eltern, sondern die gesamte Familie. Wir haben es so gehandhabt, dass wir Eltern eine Vorauswahl getroffen haben. So konnten wir sicherstellen, dass sich die Anzahl der Geschenke in Grenzen hielt und die Dinge aus unserer Sicht sinnvoll waren. In einem englischsprachigen Beitrag auf pinterest habe ich eine schöne Anregung gefunden. Dort wurde die Theorie vorgestellt, dass es am besten ist, Kindern Geschenke aus vier unterschiedlichen Kategorien zu machen. Ich habe mal versucht, es in ein Bild zu fassen:
 
Mit dieser Einteilung sind wir zu Weihnachten ganz gut gefahren und haben die unterschiedlichen Kategorien auf die Familie verteilt. Heute werde ich Dinge vorstellen, die in die Kategorie „etwas, das es will“ gehören, wobei der kleine Sternentänzer das natürlich noch nicht so deutlich ausdrücken kann … Ich werde immer auch den ungefähren Preis angeben, falls ihr auf der Suche in einer bestimmten Preislage seid, für eure Kinder, Enkel, Neffen, Nichten, was auch immer! Und die Ideen funktionieren nicht nur zu Weihnachten, sondern zu jedem beliebigen Anlass! Die hier vorgestellten Dinge haben wir auch nicht alle in diesem Jahr zu Weihnachten geschenkt, dafür ist es viel zu viel. Einige der Sachen hatte schon der große Sternentänzer oder wir haben es zu einem anderen Anlass besorgt. Ihr könnt beruhigt davon ausgehen, dass ich keinen Vorteil davon habe, die Produkte hier vorzustellen, es handelt sich nicht um Werbung, sondern um meine ganz persönliche Meinung zu der Frage, was man Kindern schenken kann… Über den jeweiligen Link in der Überschrift könnt ihr euch die Sachen nochmal in Ruhe bei Amazon anschauen.
Geschenkideen bis 20€
1. Die Zahnrad- Raupe
Ein kleines, niedliches Spiel. Die Zahnräder werden aufgesteckt, dann können sie gedreht werden. Sie können, müssen aber nicht nach Farben sortiert werden.
 
 
Gefördert werden motorische Fähigkeiten, technisches Verständnis und Farbwahrnehmung. Kleiner Nachteil: Die Rädchen sind aus Plastik. Den kleinen Sternentänzer stört das nicht weiter und er mag die Raupe. 2. Steckspiel von Haba
Das Steckspiel haben wir jetzt schon in der zweiten Generation, vorher hat die Cousine des kleinen Sternentänzers damit gespielt. Es hat nichts von seiner Faszination verloren, auch wenn mittlerweile ein paar Gebrauchsspuren erkennbar sind.
Der kleine Sternentänzer hat recht früh  angefangen, sich damit zu beschäftigen, indem er sich einen Stab und einen Ring nahm und versuchte, beides zusammen zu stecken. Später hat er die Stäbe auf die Holzplatte gesetzt, und inzwischen ist er soweit, dass er sowohl Stäbe als auch Ringe auf der Platte anordnet. 
 
Nach Farben sortiert er noch nicht, das wird dann wieder ein neues Erlebnis. Und genau das ist der Grund, warum ich das Spielzeug so toll finde: Aufgrund der vielen Anwendungsmöglichkeiten ist es sehr lange einsetzbar und immer wieder neu interessant. 3. Zuordnungsspiel Tiere
Hierbei geht es darum, die Steine in die vorgesehenen Vertiefungen zu legen und später farblich passend zuzuordnen.
 
Der kleine Sternentänzer trifft die Farben noch nicht immer genau, aber er ist begeistert davon, die Steine in die Vorlagen zu legen! Und teilweise merkt man ihm richtig an, dass er überlegt, ob die Farbe passt und er sich dann noch einmal umentscheidet. Für das Thema Farben scheint er gerade eine sensible Phase zu haben, das werde ich also im Blick behalten und ihm Angebote dazu machen.
 
Geschenkideen bis 30€
4. Grimms Fädelspiel kleine Holzspulen
Meine beiden Sternentänzer und ich, wir lieben das Spielzeug von Grimms, das muss ich jetzt einfach mal sagen, auch wenn es sich nach Werbung anhört… Man kann alles unendlich miteinander und mit anderen Dingen kombinieren, es ist sehr vielseitig in der Anwendung. Inzwischen besitzen wir schon einige Sachen von Grimms, und alle sind oft im Einsatz. Für den kleinen Sternentänzer haben wir dieses Fädel- und Steckspiel ausgesucht. Man kann einzeln mit den Spulen spielen und zum Beispiel Türme bauen, man kann sie farblich sortiert (oder auch nicht) auf die Leiste stecken oder eben auffädeln. Sie sind derzeit ein sehr beliebtes Spielzeug in unserem Kinderzimmer.
 
5. Smart Max Magnete
Diese Magnete hatte ich bei einer Freundin gesehen, die ich besucht habe. Sie sind wirklich toll und auch die Kleinsten können schon damit umgehen!
Magnetismus ist für alle Kinder ein Highlight… Es gibt zahlreiche Erweiterungen zu diesem Set, wie Fahrzeuge oder eine Murmelbahn. Für uns hat das „Starterpaket“ erstmal ausgereicht.
 
 
Wer komplett auf Plastik verzichten möchte, kann auch magnetische Bausteine aus Holz erwerben, die gibt es zum Beispiel von Brio. 6. Große Perlen zum Fädeln
Dieses Fädelspiel ist besonders schön, weil es schon für ganz kleine Hände geeignet ist. Die Perlen aus Holz haben verschiedene Farben und Formen und sind somit unterschiedlich schwer auf die Stäbe zu fädeln.
Mein kleiner Sternentänzer liebt es! Ich mag es, dass das Spiel in einer Kiste aus Holz geliefert wurde und daher schön aufbewahrt werden kann. Es werden auch ein paar Vorlagen mitgeliefert, die man „nachfädeln“ kann, sodass auch noch größere Kinder ihre Beschäftigung damit finden.
 
 
 
Geschenkideen bis 50 €
7. Die Schlosskiste
Der kleine Sternentänzer beschäftigt sich mit Hingabe damit, Türen zu öffnen und wieder zu schließen und mag Schlösser und Schlüssel aller Art. Nicht immer freue ich mich über diese Vorliebe, wenn es nämlich an meine Schränke oder die der Großeltern geht. Da war es nur folgerichtig, ihm etwas zu besorgen, bei dem er nach Herzenslust und völlig ungefährlich selbst schließen kann. Nach einiger Recherche im Internet habe ich mich für die Kiste entschieden, die ihr auf dem Bild oben seht. Sie ist gerade für kleine Hände gut zu bedienen und ich finde es schön, dass man oben einen Schlüssel hinein stecken kann, den man dann über die verschiedenen Seiten wieder heraus bekommt:
 
 
 
Damit hat er gut zu tun 😉 ! 8. Kettenbausteine
Auch diese Bausteine werden bei uns schon in der zweiten Generation genutzt, der kleine Sternentänzer hat sie vom großen Bruder übernommen und teilweise spielen sie auch noch gemeinsam damit. Durch ihre Größe und das Stecksystem gelingt es auch kleinen Kindern schon, damit ziemlich imposante Burgen zu bauen! Die Bausteine hatte ich auch schon bei zwei meiner Blogposts im Einsatz: Baustellenwoche Teil 3 Wir bauen uns die Welt
 
 
Mit 1 1/2 Jahren fängt jetzt der kleine Sternentänzer an damit zu spielen und die Begeisterung steigt mit jedem neuen Bauwerk.
Geschenkideen für mehr als 100€
9. Unser Hörbert
Er ist erst so kurz in unserer Familie und schon jetzt nicht mehr weg zu denken! Mir ist schon länger aufgefallen, dass der kleine Sternentänzer eine musikalische Ader besitzt. Sobald irgendwo Musik angeht, fängt er an zu tanzen, sich zu drehen oder hin und her zu schaukeln. Deshalb brauchte er unbedingt etwas, das Musik macht, das war klar! Auf der Suche nach einem „Radio“ bin ich dann auf Hörbert gestoßen. Er ist mit stolzen 239€ zwar nicht gerade günstig, besitzt aber alle Eigenschaften, die ich mir gewünscht habe. Er ist leicht zu bedienen, auch schon von Kindern unter zwei Jahren, weil er nur wenige Knöpfe hat, sieht total knuffig aus, ist aus Holz, funktioniert mit Batterien, und man kann jede Menge eigene Musik drauf spielen. Als Knöpfe hat er einen An- und Ausschalter, einen Regler für laut und leise  sowie 9 bunte Tasten für verschiedene Playlists und 2 zum Vor- und Zurückspulen:
 
Schön ist auch, dass schon Lieder und Geschichten darauf sind, wenn er geliefert wird, die Kleinen können also sofort starten. Mit dem Griff aus Holz kann er überall hin getragen werden. Seit wir den Hörbert haben, findet bei uns regelmäßig eine Mini- Disco statt und auch der große Sternentänzer ist begeistert!
Gestern habe ich zum ersten Mal selbst Playlists mit eigenen Kinderliedern erstellt und kann jetzt aus Erfahrung berichten, dass es dank der mitgelieferten Software, die sich auf der SD- Karte befindet, wirklich ganz einfach funktioniert. Ich hoffe, mein Beitrag hat euch gefallen und ich konnte euch inspirieren. Wovon lasst ihr euch leiten, wenn ihr Spielzeug aussucht? Muss es immer Holz sein? Was gibt es bei euch, damit die kleinen Kinderaugen leuchten? Und wieviel Spielzeug sollte es überhaupt sein? Hinterlasst gerne einen Kommentar! In der nächsten Woche gibt es Geschenkideen für 4-5 Jährige, schaut doch wieder vorbei! Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x