durchschnittliche Lesezeit: 3 Minuten
Die kalte Jahreszeit ist nicht nur dunkel und trübe, sondern bietet auch ganz andere Möglichkeiten, die Welt zu erkunden als im Sommer. Eines Abends war es erstaunlicherweise doch sehr kalt und draußen alles gefroren. Da kam mein großer Sternentänzer ganz aufgeregt mit Eiszapfen in der Hand ins Zimmer und freute sich über seinen Schatz. Mein erster Impuls war, ihn wieder damit raus zu schicken, damit er nicht alles nass tropft, aber dann dachte ich mir, dass wir es hier mit einer ausgezeichneten Möglichkeit zu tun haben, etwas zu lernen! Deshalb habe ich ein großes Handtuch auf dem Boden ausgebreitet und einen Topf geholt, in den der große Sternentänzer seine Schätze hinein legen konnte.
 
Wir alle haben eine Weile damit gespielt und zugesehen, wie das Eis schmilzt, es wurde auch gekostet, wie es schmeckt…
 
Dann habe ich Steine dazu geholt, um die Möglichkeiten zum Spielen zu erweitern. Wir haben ausprobiert, wie man mit Eiszapfen auf die Steine schreiben kann und der große Sternentänzer war ganz stolz, als er gesehen hat, dass sein Name auf einem Stein stand.
 
Sogar der kleine Sternentänzer hat ganz begeistert mit gemalt.
 
Als die Jungs genug vom Malen hatten, wurden Eis und Steine als Baumaterial benutzt und es entstanden schöne Kunstwerke.
 
 
Zwischendurch hatte der große Sternentänzer noch ganze Platten aus Eis nach drinnen geholt, weil die Zapfen schnell geschmolzen waren. 
Die Landschaft aus Stein und Eis durfte dann von ausgewählten Schleich – Tieren bevölkert werden! 
 
 
Das war eine ganz spontane Aktion mit einfachsten Mitteln, an denen die Kinder über eine Stunde lang Spaß hatten. Durch das Handtuch und den Topf war alles schnell wieder trocken und sauber.  Was haben die Kinder dabei gelernt? -Unterschied zwischen warm und kalt -Unterschied zwischen fest und flüssig -Feinmotorik Fazit: Lasst euch von euren Kindern leiten und versucht, die Welt ab und zu aus ihren Augen zu sehen! Irgendwann verändert sich dadurch auch euer eigener Blick auf die Welt. Ein Eiszapfen ist eben nicht nur Wasser, welches in der Wohnung herum tropft und Flecken verursacht, sondern auch spannend und ein Mittel, um die Welt ein wenig besser zu verstehen. In diesem Sinne wünsche ich euch frohe und besinnliche Feiertage, von mir hört ihr nach Weihnachten das nächste Mal wieder! Bis zur nächsten Woche, Franzi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

x